Nachstar

Nachstar

Nachstar Entstehung:  Die Grau Star Operation ist die wohl am häufigsten durchgeführte Operation Deutschland. Da der Nachstar bei etwa 50% aller Operierten in den ersten fünf Jahren nach Katarakt-Operation aufreden kann, ist der Nachstar wohl einer der häufigsten Spätfolgen nach medizinischen Eingriffen. Dabei ist der Nachstar eine ganz natürliche Reaktion auf das Entfernen der körpereigenen Linse. Nachstar bedeutet ja nichts anderes, als das der Körper probiert, das entfernte Gewebe nachwachsen zu lassen. Interessanterweise sehen wir übrigens bei Tieren, dass das in einigen Fällen sogar fast gelingt. Da in unserer eigenen Linse die Kollagenfasern so perfekt angeordnet sind, dass Licht ungestört die Netzhaut erreichen kann, wird das Sehen nicht beeinträchtigt. Beim Nachstar hingegen sind die nachwachsenden Zellen zwischen neuer Linse (Implantat, Intraokuläre Linse) und Linsenkapsel recht ungeordnet und brechen das Licht so, dass es zu einer Verschlechterung der Sehleistung und mitunter zu Blendungserscheinungen führt.

Nachstar

Nachstar

Es ist also nicht unbedingt an eine neue Erkrankung zu denken, wenn nach einer gewissen Zeit nach der Katarakt-Operation das Sehen wieder schlechter wird. Ihr Augenarzt wird die Pupillen weittropfen und die Linsenkapsel beurteilen. Stellt er fest, dass sich Zellen hinter dem Implantat gebildet hat, kann eine Laserbehandlung diese entfernen. Dabei wird mit einem Laser Energie in die hintere Linsenkapsel projiziert. Diese reisst dadurch ein und gibt die klare optische Achse wieder frei. Stellen Sie sich vor, jemand klebt eine Milchglasfolie auf Ihr Fester. Dann können Sie diese Folie einreissen, und wieder durch das klare Fenster schauen. Das passiert auch bei der Laserbehandlung, der Tag-Kapsulotomie. Der Eingriff ist absolut schmerzfrei. Meist wird das Auge durch ein paar Tropfen betäubt. Das wird das Auge aufgehalten. Dazu kann man eine spezielle Kontaktlinse benutzen, die auf der einen Seite Kontakt mit der Vorderfläche der Hornhaut hat, von der anderen Seite vom Arzt festgehalten wird. Sie sitzen bei der Behandlung, während der Arzt den Laserstrahl auf die hintere Kapsel einstellt. Die Laserbehandlung an sich ist auch vollkommen schmerzfrei. Vielleicht merken Sie die Impuls, mit der die Kapsel eröffnet wird.

Wir führen die Entfernung vom Nachstar regelmässig durch und beraten Sie gerne.

Dr. med. Bernhard Febrer Bowen